Über Hugo C

Q.: Wer verbirgt sich hinter ‚Hugo C‘

A.: Ich bin leidenschaftlich gerne Schriftsteller, aber auch begeisterter Manager. Um die beiden Themen nicht zu vermischen, verwende ich das Pseudonym.

 

Q.: Ist das Schreiben wirklich ein so unanständiger Beruf?

A.: Vielleicht nicht unanständig, aber definitiv nicht einträglich.

 

Q.: Warum schreiben Sie?

A.: Aus dem gleichen Grund, aus dem ich atme. Ich kann nicht anders.

 

Q.: Ein Besessener?

A.: Das haben Sie gesagt.

 

Q.: Erzählen Sie uns etwas über den Privatmenschen Hugo C.

A.: Frau, Kinder, Katze, Haus, Handballplatz, Hier im Allgäu finde ich die perfekte Idylle mit den Alpen vor der Tür. Zum Ausgleich brauche ich entsetzliche Verbrechen, getriebene Handelnde und unlösbare Probleme.

 

Q.: Was lesen Sie am liebsten?

A.: Querbeet. Sehr viel Non-Fiction, besonders Kunstgeschichte, Physik und Paläoanthropologie. Dann kommt ein Schwung leichte Literatur, besonders Thriller. Zumeist Amis. Dann wieder Schwieriges, reicht von Thomas Mann bis Murakami. Derzeit besonders Michel Houellebecq.

 

Q.: Woran schreiben Sie gerade?

A.: Extrem spannend. Ich verspreche, bald gibt es Neues in diesem Blog

 

Follow me

1324 Besucher insgesamt 1 Besucher heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beweisen Sie, dass sie keine Maschine sind. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.